...bis man aufhört stark zu sein.

....er kam in mein Leben und hat alles verändert. Vorher war alles leer und grau. Mit ihm war alles so hell, schön, perfekt. Er zeigte mir was es heißt zu lieben und geliebt zu werden. Wundervolle Stunden, Tage, Wochen verbracht.. Es schien alles so perfekt. So viel ihm anvertraut. Zusammen gelacht, und ich war so unglaublich glücklich. Er machte mir Mut, ich fühlte mich so sicher an seiner Seite. Nicht auf die Freunde gehört.. Sie wollten mir ihn ausreden.. Er sei nicht gut. Würde es nicht ernst meinen.. Ihnen nicht geglaubt. Wie könne er nicht gut für mich sein? Er macht mich doch glücklich. Meine ganze Zeit nur mit ihm verbracht. Freunde zurück gelassen, mein größter Fehler. Er war weg. Hat mich alleine gelassen. Ist gegangen. Und meine kleine Welt war wieder grau und leer wie zuvor. Und nun? Stand ich alleine da. Meine Freunde? Waren nicht mehr da. Warum? Weil mein verdammter Egoismus alles zerstört hat. Fokussiert auf diesen Kerl, der nun nicht mehr da ist. Der nun vermutlich ein anderes Mädchen glücklich macht, mit seinem perfekten da sein. Versucht zu überspielen wie es mir geht. Warum sollte es mir auch schlecht gehen? Bis der Moment kam, wo er an mir vorbei lief und mich ignorierte. Ich fing an zu weinen. Wie ein kleines Mädchen. Ich hörte nicht mehr auf zu weinen. Es ging nicht. Es war alles vorbei, bevor es überhaupt richtig angefangen hatte. Und was mache ich nun? Ich sitze hier, und schreibe dies. Für Menschen, die ich nicht kenne. Für Menschen, die mich nicht kennen. Und warum? Weil ich mich verdammt nochmal alleine fühle.

20.2.15 18:32

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hope (20.2.15 20:44)
Du bist nicht alleine!
Ein Rat: Entschuldige dich bei deinen Freunden. Sie werden dir verzeihen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen